Sie befinden sich hier: Startseite / Veranstaltungen / Sonderausstellungen

Manege frei ... Clowns, Artisten und Dompteure

Der erste Teil einer neuen Dauerausstellung wird seit dem 3. August 2013 in den Räumen der Depandance "Spielmuseum+" präsentiert. Tauchen Sie ein in eine bunte Zirkuswelt mit Objekten aus einer herausragenden, kürzlich übernommenen Blechspielzeugsammlung aus den Niederlanden.

 

 

 

Die Ausstellung wurde gefördert durch den Lüneburgischen Landschaftsverband aus Mitteln zur regionalen Kulturförderung.

weiterlesen

Stapeln, Stecken, Schrauben. Baustelle im Kinderzimmer

In unserer neuen Sonderausstellung können Sie in die unglaubliche Vielfalt historischer Baukästen entdecken und sich auch selbst als Baumeister versuchen!

weiterlesen

Historische Kindernähmaschinen zu Gast im Spielmuseum

Aus Anlass eines internationalen Treffens für Nähmaschinensammler präsentierten Axel Harbich aus Hamburg und Siegurd Brockstädt aus Menden Teile ihrer umfangreichen Sammlungen vom 10. August bis zum 27. Oktober 2013 bei uns im Spielmuseum.

weiterlesen

Entfaltet - Vom Papier zum Kunstwerk

Vom 22. Oktober 2011 bis zum Frühjahr 2013 drehte sich im Soltauer Spielmuseum alles rund ums Thema Papier. Stück für Stück verwandelte sich das Innere unseres Hauses in ein wahres Papierkunstwerk. Der international bedeutende Bestand historischer Papierspielzeuge blieb lange im Verborgenen unseres Museumsarchivs. Doch im Rahmen unserer Sonderausstellung „Entfaltet“ wurde er erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Ob bewegliche Schattenfiguren oder fantasievolle Aufstellszenen, raffinierte Modellierbögen oder prächtige Ankleidepuppen, historische Papiersoldaten oder humorige Bewegungsbilder – all diese Objekte wurden für eine Weile von ihrem Schattendasein befreit, um die vielfältigen Facetten des faszinierenden Materials Papier hervorzuheben.

 

Die Ausstellung wurde gefördert durch den Lüneburgischen Landschaftsverband aus Mitteln zur regionalen Kulturförderung.

Filzräume - Filzträume

10. September 2010 bis 27. Februar 2011

Von September 2011 an verwandelte sich das Museum schrittweise in einen Filztraum: eine echte mongolische Jurte lud zu Kursen und Veranstaltungen ein, historische Filzspielzeuge von Steiff und Lenci bezauberten durch Humor und Farbenpracht, Arbeiten von Studierenden der Textilkunst aus Schneeberg regten die Phantasie an, Hüte und Handpuppen der Designerin Annette Quentin-Stoll warteten darauf, ausprobiert zu werden.

Im Oktober wurde ein kompletter Ausstellungsraum zum begehbaren Filzdschungel inklusive Tarzan umfunktioniert und am 3. November kam Filzmode aus ganz Deutschland auf den Laufsteg. Die Adventszeit über hatte die Berliner Künstlerin Martina Breyer im Museum eine Filzbaustelle eingerichtet, auf der große und kleine Kugeln unter den Augen der Besucher zu einem Gesamtkunstwerk heranwuchsen.

Das so entstandene einzigartige Wunderkugelkometentraumblasen-Mobile konnte bis Ostern 2011 im Museum bewundert werden.

Drehmomente - Kreisel aus der Sammlung Lourens Bas

14. März bis 6. September 2009

Die  Sonderausstellung „Drehmomente“ zeigte Höhepunkte aus mehr als drei Jahrtausenden Kreiselgeschichte aus der Privatsammlung des Niederländers Lourens Bas.

Seine Kreiselsammlung gehört nicht nur zu den umfangreichsten – gemessen an ihrer Qualität ist sie die bedeutendste weltweit. Rund 900 verschiedene Kreisel aus dieser Sammlung waren in Soltau zu sehen – vom antiken Tonkreisel aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. bis zum bunten Blechkreisel aus dem 20. Jahrhundert. Die Ausstellung lud dazu ein, die eigene Kreiselkunst auf die Probe zu stellen:

An zahlreichen in die Ausstellung integrierten Aktivstationen konnten Besucher die verschiedensten Kreisel tanzen lassen: Finger-, Peitschen und Leuchtkreisel genauso wie den 1891 patentierten Umdrehkreisel oder das von Jean Bernard Léon Foucault erfundene Gyroskop. Eine Herausforderung für die ganze Familie, denn nicht nur Kraft und Konzentration entschieden über den Erfolg, sondern auch Ausdauer, Feingefühl und Geschick.

Schauplatz Bauplatz

Eine Mit-Bau-Ausstellung für die ganze Familie

3. Oktober 2008 bis 6. Januar 2009

In Soltau wurde 2008 an allen Ecken und Enden fleißig gebaut. Deshalb holte das Spielmuseum die Baustelle ins Museum und machte  den Bauplatz zum Schauplatz. Da wurden Groß und Klein zu Baumeistern: Mit dem Bauhelm auf dem Kopf erfüllten sie Bauaufträge und bestaunten historische Baukästen, errichteten spielerisch Luftschlösser und studierten ganz fachmännisch verschiedene Soltauer Gebäude.

Für die Sonderausstellung wurden bislang noch nie gezeigte historische Baukästen aus der Museums-Schatzkammer ins Rampenlicht geholt. Um eine aktuelle Komponente ergänzt wurden die historischen Exponate durch Lego-Bauten eines in der Region ansässigen Privatsammlers. Im November zog sogar ein ganzes Ameisenvolk ins Museum ein und bewies  sein tierisch gutes Baugeschick.